Freitagsbombe: Musik von Apsilon, Sugar MMFK, Dead Rabbit u.v.m. // Listen

Wir gehen rein in die zweite Releasewoche des Jahres und liefern euch einen Überblick neuer Projekte aus dem Deutschrap-Kosmos. Im Spotlight steht diese Woche der Newcomer Apsilon, der auf seiner EP »Gast« politischen Rap in zeitgeistigem Gewand liefert und mit seiner lyrischen Tiefe, sowie Haltung überzeugt. Weitere Releases kommen unter anderem von Sugar MMFK, Dead Rabbit und Pöbel MC.

Freitagsbombe: Musik von Apsilon, Sugar MMFK, Dead Rabbit u.v.m. // Listen
Foto Apsilon: @sinalesnik

Apsilon – Gast

Newcomer Apsilon hat schon letztes Jahr angedeutet, dass er ein echter Hoffnungsschimmer für die Deutschrap-Szene werden könnte und unterstreicht das mit seiner Debüt-EP »Gast«. Die Beats sind trappy und modern, seine Texte so viel tiefgehender als die der üblichen Konkurrenz. Zum Beispiel in der Fokussingle »Köfte«, auf der er die Geschichte seiner Großeltern, die als Gastarbeiter nach Deutschland kamen, mit seiner eigenen Biographie und der Weigerung verknüpft, sich in ein fremdenfeindliches System zu integrieren. One to watch.

Luvre47 – M.O.B.

Luvre lässt uns heute in die düstere Welt abtauchen, in der Drogen nicht zum Feiern genutzt werden, sondern den Schmerz betäuben. Der Berliner beschreibt ungeschönt die Phasen eines Beziehungsendes und die darauf folgende Einsamkeit, mit der er zu kämpfen hat. Intensiver Track.

Sugar MMFK – Bendolero

Sugar MMFK hat heute sein Tape »Bendolero« veröffentlicht, auf dem er sich an vergangene Zeiten erinnert und große Pläne für die Zukunft schmiedet. Klar ist eh: Der Polizei wird besser nicht vertraut (schon seit der Schule) und den besten Abgang macht man im Porsche Panamera. Aufgeladener Rap von der Straße, der Sugars einzigartigen Gesang gekonnt inszeniert.

Der Beitrag Freitagsbombe: Musik von Apsilon, Sugar MMFK, Dead Rabbit u.v.m. // Listen erschien zuerst auf JUICE MAGAZIN.

FKA Twigs plans to call Dua Lipa to arrange to finish their duet

January 14, 2022

Eddie Vedder Solo Album ‘Earthling’ to Feature Collabs With Elton John, Stevie Wonder, Ringo Starr

January 14, 2022